.
kirchspiel001012.gif
kirchspiel001012.gif
kirchspiel001012.gif
kirchspiel001012.gif
Was ist hier neu?
Aktuelle Mitteilungen
Brauchtum
Brunnen
Dorfverschönerung
Ruhebänke und Anlagen
Dorfgeschichte
Kontakt
Links
Impressum
Wanderwege
Verein - Informationen
Gästebuch
Willkommen
Willkommen in Reichenbach / Odenwald
kirchspiel001011.gif
kirchspiel001010.gif
So klingt es bei uns
kirchspiel001009.gif
kirchspiel001008.gif
kirchspiel001007.jpg
Felsenmeer
kirchspiel001006.gif
.
Geschichte und Geschichten aus Reichenbach
Vor dem größten Jubiläum seiner Geschichte steht Reichenbach. Im nächsten Jahr kann der tausendste Geburtstag des Dorfes gefeiert werden und derzeit laufen die Vorbereitungen für das außergewöhnliche Jubiläum auf Hochtouren.

Reichenbach wurde erstmals 1012 urkundlich erwähnt. Damals schenkte der Kaiser Heinrich II. dem Lorscher Abt Bobbo den Forst- und Wildbann Odenwald. In der Schenkungsurkunde wird auch Reichenbach genannt. Somit ist sie die „Geburtsurkunde“ für das Dorf. [SIEHE UNTEN].
Reichenbach
ist älter als die Bundeshauptstadt Berlin
Dorfgeschichte / Historisches / Übersicht
btngo_hot.gif
Die ersten Besiedlungen des Talkessels zwischen Felsberg, Neunkircher Höhe, Krehberg und Hohberg werden jedoch schon um das Jahr 800 vermutet. Sie hängen wohl stark mit der Gründung des Klosters Lorsch zusammen. 773 schenkte Karl der Große dem Abt von Lorsch die Groß-Mark Heppenheim und erhob ihn damit zum Reichs- fürsten. Er selbst behielt aber vorläufig noch die Forst- und Jagdrechte für den Odenwald und ließ dort zwölf Wildhuben errichten, unter anderem eine im Flur Hanrode bei Reichen- bach. Der Anfang unseres Dorfes wurde also auf der Höhe zwischen Hahnenbusch und Hohberg gemacht.

Von Anfang an war Reichen- bach das Zentrum des Tals, sowohl in kirchlicher, als auch später in politischer Hinsicht. Heute ist es Sitz der Verwaltung der Gemeinde Lautertal. Gegenüber den alten Städten und Kommunen entlang des Rheins ist Reichen- bach vergleichsweise jung.
Aber mit Stolz verweisen die Reichenbacher darauf, dass ihre Gemeinde älter ist, als die deutsche Hauptstadt Berlin.


Text und Repro:
Heinz Eichhorn - 07.09.2011
Um 1430 gründeten die Dörfer in Lautertal das Kirchspiel Reichenbach. Hier stand auch das erste Kirchlein im Tal.

„Richinbach“ gehörte in den ersten Jahrhunderten seines Bestehens zur „Basinsheimer marca“, also zur Mark Bensheim, versuchte aber bald, sich daraus zu lösen. Dies geschah mit der Auflösung des alten Kirchspiels Bensheim und der Gründung des Kirchspiels Reichenbach um 1430. Die Kirchengemeinde umfasste die Orte Reichenbach, Elmshausen, Hanrod, Grauelbach, Hohenstein, Lautern, Gadernheim, Raidelbach, Breitenwiesen und Knoden, also fast die Grenzen der heutigen Gemeinde Lautertal.




Die namentliche Erwähnung von Richinbach = Reichenbach findet man in:

Chronicon Laureshamense (MGH SS 21), S. 404.
DAHL, Urkundenbuch, 1. Heft, Nr. 2, S. 35
GLÖCKNER, Codex Laureshamensis, Bd. 1, Nr. 92, S. 374. MGH DD 3, Nr. 244, S. 281.

Übersetzung in: MINST, Lorscher Codex, Bd. 1, Nr. 92 (Reg. 3599), S. 149–150.

kirchspiel001005.gif
nach oben
kirchspiel001004.gif
Verschönerungsverein Reichenbach 1974 e.V.
kirchspiel001003.gif
1244 erfolgte die Ersterwähnung Berlins
1_righthand.gif
kirchspiel001002.jpg
kirchspiel001001.gif