2004_fehr001008.gif
2004_fehr001008.gif
2004_fehr001008.gif
2004_fehr001008.gif
Was ist hier neu?
Aktuelle Mitteilungen
Brauchtum
Brunnen
Dorfverschönerung
Ruhebänke und Anlagen
Dorfgeschichte
Kontakt
Links
Impressum
Wanderwege
Verein - Informationen
Gästebuch
Willkommen
Willkommen in Reichenbach / Odenwald
2004_fehr001007.gif
So klingt es bei uns
2004_fehr001006.gif
2004_fehr001005.jpg
Felsenmeer
2004_fehr001004.gif
2004_fehr001003.gif
Verein - Informationen / Übersicht
btngo_hot.gif
Vereinsmitglieder

Verein / Mitglieder / Übersicht
btngo_hot.gif
Ein Dankeschön für handwerklichen Einsatz


Gerhard Fehr und Walter Degenhardt waren im Kindergarten aktiv
2004_fehr001002.gif
Verschönerungsverein Reichenbach 1974 e.V.
koe © Bergsträßer Anzeiger - 05.06.2004
Photo: W. Koepff - v.l.n.r. Kaltwasser, Degenhardt, Eichhorn, Fehr



Mit ihrer unentgeltlichen Arbeit unterstützten zwei Reichenbacher Bürger ihre Heimatgemeinde. Gerhard Fehr verlegte im Neubau des Intensivraumes im Kindergarten den Fußboden. Da diese fachgerechten Arbeiten zur Zufriedenheit der Kindergärtnerinnen ausgeführt wurden, "durfte" er gleich noch den Korkboden im Spielraum auf Vordermann bringen und bewahrte ihn dadurch vor weiterem Verfall. Walter Degenhardt tapezierte Wände und Decken im Anbau und brachte noch die Farben auf.

Mit ihren Aktivitäten trugen beide wesentlich dazu bei, dass die Gesamtkosten für die Baumaßnahme im vorgegebenen Rahmen blieben. Hierfür dankten ihnen Bürgermeister Jürgen Kaltwasser und Ortsvorsteher Heinz Eichhorn.

Kaltwasser bezeichnete die Unterstützung als "vorbildlich" und "nachahmenswert". In Zeiten knapper Kassen könnten die öffentlichen Einrichtungen nur noch dann auf dem bisherigen Niveau weiter betrieben werden, wenn sich Bürger wie Gerhard Fehr und Walter Degenhardt für ihre Heimatgemeinde engagierten.

Heinz Eichhorn betonte, dass Fehr und Degenhardt schon seit Jahrzehnten ihre Stammvereine TSV, SSV und Vogelschutzgruppe durch ehrenamtliche Arbeit unterstützten. Erstmals sei nun die Mithilfe bei einem Projekt der Gemeinde hinzugekommen. Mit ihrer Arbeit halfen beide auch dem Verschönerungsverein, der sich für eine mögliche Unterdeckung bei dem Projekt verbürgt hatte und nun nicht finanziell einzuspringen braucht.

Den tatkräftigen Helfern spendierte der Bürgermeister einen Umtrunk und einen Imbiss im "Grünen Baum". Der Verschönerungsverein dankte mit Präsentkörben für den nachahmens- werten Einsatz.
2004_fehr001001.jpg