2005_barlow001008.gif
2005_barlow001008.gif
2005_barlow001008.gif
2005_barlow001008.gif
Was ist hier neu?
Aktuelle Mitteilungen
Brauchtum
Brunnen
Dorfverschönerung
Ruhebänke und Anlagen
Dorfgeschichte
Kontakt
Links
Impressum
Wanderwege
Verein - Informationen
Gästebuch
Willkommen
Willkommen in Reichenbach / Odenwald
2005_barlow001007.gif
So klingt es bei uns
2005_barlow001006.gif
2005_barlow001005.jpg
Felsenmeer
2005_barlow001004.gif
2005_barlow001003.gif
Verein - Informationen / Übersicht
btngo_hot.gif
Vereinsmitglieder

Verein / Mitglieder / Übersicht
btngo_hot.gif
Reichenbacher in Übersee


2005_barlow001002.gif
Verschönerungsverein Reichenbach 1974 e.V.
Inge Barlow ist neben
Mario Rheinfurth und Ruth Zelig/Oppenheimer
die dritte Kontaktperson in Übersee, die via www vom Verschönerungsverein über die Entwicklung in ihrer alten Heimat informiert ist.

Text: Heinz Eichhorn - 12.2005
Foto: Repro W.Koepff © Bergsträßer Anzeiger – 30.12.2005

Inge Barlow (re.) und Ursula Grüner (li.)
in Calgary




Klein ist die Welt, aber Lautertaler trifft man in den entlegendsten Gegenden der Erde. Diese Erfahrung machten Ursula Grüner (Schmal-Beerbach), sowie Gisela und Tanja Hechler (Alsbach), als sie in den Weiten Kanadas auf die Reichenbacherin Inge Lein/Barlow stießen.

Die zwar in Lindenfels geborene, aber dann durch die Übersiedlung der Eltern nach Reichenbach zuerst bei „Kaffensbergers Babettchen“ zur Miete und anschl. im eigenen neu errichteten Elternhaus im Oberdorf wohnende Inge Lein ist ein Paradebeispiel dafür, wie mobil heute schon die Erdbevölkerung ist und künftig wohl immer mehr sein wird: Sie heiratete einen Engländer, zog mit ihm nach Kanada um und Eröffnung dort eine Pathologie-Arztpraxis. Nach dem Tod des Mannes betätigte sie sich als Englisch-Dozentin für die Kanadische Regierung in Calgary und in Saudi-Arabien. Zwei ihrer Söhne leben in Kanada, einer davon ist mit einer Russin verheiratet, der dritte Sohn wohnt mit seiner amerikanischen Lebenspartnerin in Boston (USA).

Auf Inge Barlow stießen die Südhessen in Calgary („Klares Wasser“), der drittgrößten Stadt Kanadas in der wohlhabendsten Region. Hier wohnt die ehemalige Reichenbacherin in einer Seniorenresidenz und ist in den dortigen Seniorenkreisen sehr aktiv. Unter anderem führt sie Wander- und Langlaufskigruppen in die nahe gelegenen Rocky Mountains, in denen 1988 die Skipisten für die Olympischen Winterspiele präpariert wurden. Ferner leitet sie einen Buchclub und organisiert Besuche in Theatern, Konzerthallen und internationalen Restaurants.

Auch den drei Damen aus Schmal-Beerbach und Alsbach zeigte Inge Barlow die Stadt und die nähere Umgebung. Zur Übernachtung vermittelte sie eine Unterkunft innerhalb der Residenz. Danach fuhr die Gruppe weiter über Vancouver (Britisch Kolumbien) nach Smithers. Dort hat die Familie Grüner ein Blockhaus, mitten im Wald und weit entfernt von den nächsten Ansiedlungen, und verbringt hier jährlich mehrere Wochen Urlaub.

Mit ihrer Gastgeberin in Calgary sind die Grüners und Hechlers nun ständig in Kontakt. Insbesondere berichten sie ihr über Neuigkeiten aus dem Lautertal und ihrer alten Heimat Reichenbach. Zudem wurde Inge Barlow in den „großen E-Mail-Verteiler“ des Verschönerungsvereins Reichenbach (VVR) aufgenommen,
erhält hierüber alle aktuellen Informationen aus
dem Dorf und sieht sich nach eigenen Aussagen
auch ständig die Einstellungen von
VVR-Webmaster Dr. Joachim Bartl
im Internet an.
2005_barlow001001.jpg