">
2006_weyhrauch001010.gif
2006_weyhrauch001010.gif
2006_weyhrauch001010.gif
2006_weyhrauch001010.gif
Was ist hier neu?
Aktuelle Mitteilungen
Brauchtum
Brunnen
Dorfverschönerung
Ruhebänke und Anlagen
Dorfgeschichte
Kontakt
Links
Impressum
Wanderwege
Verein - Informationen
Gästebuch
Willkommen
Willkommen in Reichenbach / Odenwald
2006_weyhrauch001009.gif
So klingt es bei uns
2006_weyhrauch001008.gif
2006_weyhrauch001007.jpg
Felsenmeer
2006_weyhrauch001006.gif
2006_weyhrauch001005.gif
Verein - Informationen / Übersicht
btngo_hot.gif
Vereinsmitglieder

Verein / Mitglieder / Übersicht
btngo_hot.gif
Heinrich Weyhrauch zum Gedenken
Seinem verstorbenen Ehrenmitglied Heinrich Weyhrauch gedachte der Verschönerungsverein Reichenbach (VVR) in seiner jüngsten Vorstandssitzung (18.08.2006). Der frühere Kassenrechner war im Mai diesen Jahres verstorben und auf dem Reichenbacher Friedhof beigesetzt worden.


Heinrich Weyhrauch, Bildmitte sitzend, am 03.10.2004
anlässlich einer Ehrung (30 Jahre VVR – Gründungsmitglied)
2006_weyhrauch001004.gif
nach oben
2006_weyhrauch001003.gif
2006_weyhrauch001002.gif
Verschönerungsverein Reichenbach 1974 e.V.
trauerast.gif
Heinrich Weyhrauch wurde am 1. Mai 1915 in Reichenbach geboren und von Pfarrer Wilhelm Scheid getauft und konfirmiert. Hier ging er zur Schule und erlernte den Beruf des Schlossers. Im Zweiten Weltkrieg erlitt Weyhrauch schwere Verletzungen, konnte seinen Beruf nicht mehr ausüben und war fortan bei der Gemeinde als Kassenrechner beschäftigt. Als „Ur-Reichenbacher“ liebte Heinrich Weyhrauch sein Heimatdorf und war natürlich dabei, als am 10. Juni 1974 im Gasthaus „Zur Traube“ der Verschönerungsverein gegründet wurde. Weyhrauch sah ihn in der Nachfolge des „Verkehrs- und Verschönerungsvereins“, der in der Zeit seines kurzen Bestehens (1929 – 1945) viel für den Ort geleistet hatte. Die Gründungs- versammlung wählte ihn zum Rechner und Weyhrauch füllte diese Funktion mit der bei ihm bekannten Akribie und Gewissenhaftigkeit aus. Zusammen mit dem Vorsitzenden und Nachbar Georg A. Kindinger wurden in den ersten Jahren des neuen Vereins zahlreiche Maßnahmen angeregt und ausgeführt. Dazu zählte insbesondere die Aufstellung von Ruhebänken in der Reichenbacher Gemarkung, die Anlage eines Rundwanderweges, der Bau eines Grillplatzes am Hohenstein, die Teilnahme am Dorfverschönerungswettbewerb und Altglassammlungen. Am 18. März 1987 kandidierte Weyhrauch aus Altersgründen nicht mehr für das Amt des Kassenrechners und schied nach 13 Jahren erfolgreicher Tätigkeit aus dem Vorstand aus. Die Mitglieder des VVR würdigten Weyhrauchs Arbeit, in dem sie ihn zum Ehrenmitglied ernannten.

In der Vorstandssitzung hob Vorsitzender Heinz Eichhorn noch einmal die Verdienste des Verstorbenen hervor. Heinrich Weyhrauch habe sich um den Verschönerungsverein und sein Heimatdorf verdient gemacht. Auch deshalb werde ihm der Verein ein ehrendes Andenken bewahren.




2006_weyhrauch001001.jpg
Heinz Eichhorn - 08.2006